Jedes Jahr im Frühling unternimmt die HLWplus Bad Aussee mit allen SchülerInnen und dem gesamten Lehrkörper eine Genussreise in eine Top – Tourismusregion. Diesmal war das Ziel die Wachau mit Stift Melk, Marillenblüte und der Loisium Weinwelt.
Das im frühen 18. Jahrhundert von Jakob Prandtauer erbaute Benediktinerkloster Stift Melk gehört als Wahrzeichen der Wachau zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier interessierte man sich also nicht nur für die Geschichte und die höchst sehenswerte Ausstellung, sondern auch für die Bewältigung des Touristenansturms, der auch hier wie in Hallstatt oft aus Asiaten besteht.
Bei einem Spaziergang durch blühende Marillengärten konnte man die Seele baumeln lassen, wenn man nicht auf der Jagd nach den unzähligen romantischen Fotomotiven war. Einen Einblick in die Marillenverarbeitung und die Welt der Selbstvermarkter von Marmelade, Säften etc. bekamen die SchülerInnen auch geboten.
In Langenlois betrat man durch das imposante goldige Eingangstor die Loisium Weinwelt. Im Keller verfolgte man bei einer Multivisionsshow aus Licht, Musik und Wasser den imaginären Weg des Weines. Bei interaktiven Stationen tauchte man ein in Geschichte und Gegenwart des Weinbaus und bekam einen Einblick in das Weingut Steininger. Zum Abschluss gab es eine kleine Kostprobe der guten Tropfen in der Vinothek, wobei sich die SchülerInnen unter 16 Jahren mit ausgezeichnetem Traubensaft trösten konnten.
Für die Tourismusausbildung an der HLW leisten solche Reisen einen wesentlichen Beitrag zur Horizonterweiterung und zur Weckung des Schülerinteresses an dieser Branche, in der es sehr gute Berufsaussichten und Karrierechancen gibt.

  • wachau_1
  • wachau_2
  • wachau_3
  • wachau_4

Diplomarbeit praes

Sichtlich stolz präsentierten die heurigen Maturantinnen an der HLWplus Bad Aussee ihre Projekt- und Diplomarbeiten der Maturakommission unter dem Vorsitz von Frau Dir. Mag. Maier von der HLW Krieglach. Die frei gewählten Themen spannten sich dabei vom Vegetarismus über Fitness contra Schönheitswahn, betriebliche Gesundheitsförderung, die Bedeutung regionaler Lebensmittel bis zu Training und Ernährung für Ausdauersportler.

Wirkungsvolles Auftreten und Präsentieren sind wichtige Kompetenzen im späteren Berufsleben. Man merkte den Feinschliff, den die jungen Damen bei einem Präsentationstraining im Kommhaus durch Dr. Martin Schoiswohl bekommen hatten. Powerstart, Augenkontakt, touch – turn – talk, Ausnützen des Catwalks und die richtige Körperhaltung hatte man sich angeeignet.
An den berufsbildenden Schulen wird die vorwissenschaftliche Diplomarbeit in kleinen Gruppen erarbeitet und enthält auch eine praktische Umsetzung, die ein Informationsabend ebenso sein kann wie eine Betriebsanalyse oder die Mitorganisation einer Veranstaltung wie der 24 Stunden Wanderung. Die Erfahrungen aus diesem Praxisteil flossen in die geschriebenen Arbeiten und in die Präsentationen ein und machten sie umso spannender. In der anschließenden Befragung durch die Kommission bewiesen die Kandidatinnen ihre Fachkompetenz. Die Direktorin Mag. Eva Spielmann zeigte sich mit den Ergebnissen hoch zufrieden und der Klassenvorstand Mag. Irene Stopper bedankte sich bei der Klasse und den betreuenden Professorinnen und Professoren für das große Engagement.

Foto: KV Irene Stopper (2.v.li.), Vorsitzende Dir Maier und Dir. Spielmann mit einer der Projektgruppen

Drei Tage lang Sonne, wunderschöne Schneeschuhwanderungen, Iglubau und LVS-Suche - das waren die Wintersporttage der 3. HLWplus

  • Wintersporttage_3HLW_1
  • Wintersporttage_3HLW_10
  • Wintersporttage_3HLW_11
  • Wintersporttage_3HLW_12
  • Wintersporttage_3HLW_13
  • Wintersporttage_3HLW_14
  • Wintersporttage_3HLW_15
  • Wintersporttage_3HLW_16
  • Wintersporttage_3HLW_17
  • Wintersporttage_3HLW_18
  • Wintersporttage_3HLW_19
  • Wintersporttage_3HLW_2
  • Wintersporttage_3HLW_20
  • Wintersporttage_3HLW_21
  • Wintersporttage_3HLW_22
  • Wintersporttage_3HLW_23
  • Wintersporttage_3HLW_24
  • Wintersporttage_3HLW_3
  • Wintersporttage_3HLW_4
  • Wintersporttage_3HLW_5
  • Wintersporttage_3HLW_6
  • Wintersporttage_3HLW_7
  • Wintersporttage_3HLW_8
  • Wintersporttage_3HLW_9
  • open_house_1
  • open_house_10
  • open_house_11
  • open_house_12
  • open_house_13
  • open_house_14
  • open_house_15
  • open_house_16
  • open_house_17
  • open_house_18
  • open_house_19
  • open_house_2
  • open_house_20
  • open_house_21
  • open_house_22
  • open_house_23
  • open_house_3
  • open_house_4
  • open_house_5
  • open_house_6
  • open_house_7
  • open_house_8
  • open_house_9

Fit1Donnerstag, 07. Februar 2019 um 18:00 Uhr
im Fitnessstudio Fit Aussee, Bahnhofstraße 132

Immer mehr gehen dem Fitnesstrend, der uns durch die Social Media Plattformen übermittelt wird, nach und streben einem durchtrainierten, schlanken und fitten Körper entgegen. Doch wie haben sich unsere Schönheitsideale im Laufe der Jahre verändert? Welche Maßnahmen werden verwendet, um den scheinbar perfekten Körper auf Fotos so wirken zu lassen? Mit diesen und noch vielen weiteren Fragen und Aspekten haben wir, Sarah Hubmann und Iris Köberl, Schülerinnen der 5. Klasse HLW Plus, uns im Rahmen unserer Diplomarbeit beschäftigt und möchten Ihnen gerne am die von uns erarbeiteten Informationen in Form einer kostenlosen Präsentation mitteilen.
Im Anschluss unserer Präsentation wird Alexander Lins, Fitnessstudio Inhaber des Fit Aussees, ein gratis Probetraining anbieten, zu dem wir Sie sehr herzlich einladen möchten!

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne unter den unten folgenden Telefonnummern zur Verfügung!

Wir freuen uns über Ihr Kommen!
Sarah Hubmann und Iris Köberl

Bitte bis spätestens 04. Februar anmelden bei Alexander Lins
Tel. Nr. Alexander Lins: +43 664 88752155

Am 6.Dezember unternahmen die Schülerinnen und Schüler der HLW plus Bad Aussee eine Theaterfahrt nach Salzburg zur Erfolgsinszenierung von Goethes „Faust I".
Den Schauspielern am Landestheater ist es gelungen, den Klassiker mit Mittel der Moderne kurzweilig zu halten. Werkgetreue Textstellen wie der Osterspaziergang oder die Gartenszene wurden gepaart mit aktuellem Ambiente im Studierzimmer oder in Auerbachs Keller. Diese Art der Inszenierung fand bei den Schülerinnen und Schülern des 4. und 5. Jahrgangs großen Anklang. Ein Besuch des Salzburger Christkindlmarktes rundete die Theaterfahrt ab.

 


Anmeldungen jederzeit im Sekretariat möglich

Komm zu uns schnuppern und erlebe einen Vormittag in der HLWplus