H ö h e r e   L e h r a n s t a l t   f ü r   w i r t s c h a f t l i c h e   B e r u f e
B a d   A u s s e e

So ein herzhaftes und lang anhaltendes Lachen haben wir während der letzten Jahre bei den Kennenlerntagen der 1. HLW noch nie erlebt. Die SchülerInnen waren mit Begeisterung und mit viel Freude bei den Aktivitäten des ersten Tages dabei. Am Programm standen Übungen, die das Gemeinsame stärken sollen. Ohne Absprache und Überlegung wie das Floß aus 9 Stangen, 4 Pfosten, 9 Fässern und Schnüren gebaut werden kann, wäre die Gruppe sicher schwimmen gegangen. Genauso war es beim Positionswechsel zweier Gruppen auf einem Baumstamm und diverser Zahlenspiele. 

  • kennenlerntage1_1
  • kennenlerntage1_10
  • kennenlerntage1_11
  • kennenlerntage1_12
  • kennenlerntage1_2
  • kennenlerntage1_3
  • kennenlerntage1_4
  • kennenlerntage1_5
  • kennenlerntage1_6
  • kennenlerntage1_7
  • kennenlerntage1_8
  • kennenlerntage1_9

Utassy Moser

Zu ihrem 20jährigen Jubiläum hat sich die HLWplus Bad Aussee etwas Besonderes einfallen lassen: Beim Genuss eines fünfgängigen Galadinners von Spitzenköchen für € 68 hilft jeder Gast bei der Finanzierung einer Haushaltungsschule in Tansania.
Am 17. Oktober wird Dominik Utassy, ein Absolvent der Schule, im Team mit Christian Moser, dem neuen Fachvorstand für Küche und Service, und einem Schülerteam ab 18 Uhr die Gäste verwöhnen.
Utassy, der jetzt sehr erfolgreich die Geigeralm in Altaussee führt, durchlief in seinem beruflichen Werdegang Stationen von Lech bis Singapur, seine Lehrmeister waren Alfons Schuhbeck, Alfred Friedrich ( 2 Michelin Sterne) und Nico Burkhardt im Olivo in Stuttgart mit einem Michelin Stern.
Neben dem ausgezeichneten Essen und musikalischer Untermalung bietet ein Team aus Schülern und Lehrern auch ein unterhaltsames Programm, in dem auch auf die 20 Jahre des Bestehens der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Bezug genommen wird. Als einzige Schule, die Berufsausbildung und Matura anbietet, ist sie im Ausseerland mittlerweile ein Fixpunkt im Bildungsangebot. In enger Zusammenarbeit mit dem BORG Bad Aussee hat man gerade einen neuen Entwicklungsschritt begonnen, wodurch die im Haus und der Region vorhandenen Ressourcen noch besser genutzt werden können.
Dem Anlass eines Schuljubiläums entsprechend kommt der Reinerlös des Abends den Schulen für Afrika zugute , bei denen die HLW seit 15 Jahren mitmacht. In Tansania unterstützt man damit den Bau einer zweiklassigen Haushaltungsschule der Diözese Morogoro.
Rasche Anmeldung möglichst bis 10.September unter 03622 52502 oder als Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird empfohlen.
Für alle Absolventen, Tanzwütigen und Leute in Feierlaune gibt es am Tag darauf noch eine Party in den Räumlichkeiten der HLWplus. Wann hat man das schon?

Foto: Dominik Utassy (re.) und Christian Moser freuen sich auf Sie

Das bei uns eher wenig bekannte Salamanca „die Goldene“, eine historische Stadt in der Provinz Kastilien und Leon, war das Ziel der diesjährigen Sprachreise des 4. Jahrganges der HLWplus Bad Aussee.

Salamanca ist der Sitz der zweitältesten Universität Europas und die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den Bauten in der Altstadt. Es standen auch Ausflüge in die Umgebung auf dem Programm. Segovia beeindruckte mit seinem Aquädukt und die Gärten „La Granja de San Ildefonso“ überraschten mit wundervollen Gartenanlagen.

Im Süden von Salamanca besuchte man die Sierra de Francia mit Gipfeln von über 1.700m. Besonders schön waren die Bergdörfer La Alberca und Mogaraz – man hat das Gefühl, dass die Zeit dort stehen geblieben ist.

In dieser Woche durften die Schülerinnen und Schüler ein Spanien abseits von Strand und Meer kennenlernen. Dabei wurden die Sprachkenntnisse am Ende des Schuljahres nochmals kräftig gefestigt. Das freute natürlich besonders Mag. Irene Stopper ( 1.von links ), die die Reise umsichtig wie immer vorbereitet hatte.

Die 4. Klasse der HLWplus möchte sich ganz herzlich bei der Volksbank Bad Aussee, der Raiffeisenkasse Steir. Salzkammergut und dem Elternverein der HLWplus für die finanzielle Unterstützung bedanken!

  • slamanca_1
  • slamanca_2
  • slamanca_3

 

Wie jedes Jahr findet für die zweite Klasse der HLWplus Bad Aussee ein Schnupperkurs Seekajak am Grundlsee statt. Dazu konnten die Schülerinnen auch Sit-on-Top Kajaks testen. Die anfängliche Skepsis, "da falle ich ja mit dem Boot um", war schnell verflogen und es hat dann richtig Spaß gemacht am See herumzupaddeln.

  • hlw-seekajak-grundlsee_1
  • hlw-seekajak-grundlsee_2
  • hlw-seekajak-grundlsee_3
  • hlw-seekajak-grundlsee_4
  • hlw-seekajak-grundlsee_5
  • hlw-seekajak-grundlsee_6
  • hlw-seekajak-grundlsee_7
  • hlw-seekajak-grundlsee_8

10 Exercises a dayIn Anlehnung an die Forderung nach der täglichen Turnstunde für alle Schüler in Österreich wurde vom r 4. Jahrgang der HLW Bad Aussee im Rahmen des Unterrichtes „Projekt- und Eventmanagement“ ein kleines feines Aktivprojekt entworfen und dann erfolgreich umgesetzt. Nach heißen Diskussionen rund um das immer wieder aktuelle Thema entschied sich die Klasse, ein Modell zu entwerfen, bei dem sich alle Schüler und Schülerinnen sowie der gesamte Lehrkörper der HLWplus täglich gemeinsam 10 Minuten bewegten. Die Übungen dienten zur Aktivitätssteigerung, zum Ausgleich und zur Verbesserung der Konzentration und setzten sich aus einer bunten Vielfalt an Dehnungs-, Kräftigungs-, Mobilisations- und Koordinationsübungen zusammen. Abwechselnd im Team gab es genaue Anweisungen des Aktionsteams. Zu guter Letzt fehlte auch der Spaß nicht. Das allgemeine Feedback war sehr positiv, es gibt den Wunsch seitens der Teilnehmer und des Projektteams, das Programm durch mögliche Varianten und Verbesserungen im kommenden Schuljahr weiterzuführen.

In diesem Sinne:         Is your concentration away? -> 10 exercises a day!

Das bestätigten die Schülerinnen des dritten Jahrganges der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Bad Aussee (HLWplus), nachdem sie dort ihre letzten Schultage vor dem Pflichtpraktikum mit ihrem Klassenvorstand Mag. Heinz Sackl – Mayer verbracht hatten. Die Goldene Stadt zeigte sich dabei von ihrer besten Seite. Ziele wie die Astronomische Uhr, die Karlsbrücke, die John-Lennon-Mauer und der Klein-Eiffelturm auf dem Laurenziberg waren die Hits am ersten Tag. Komplettiert wurde das Ausflugsprogramm am zweiten Tag mit einer äußerst interessanten Führung auf der Prager Burg am Berg Hradschin. Die größte zusammenhängende Burganlage ist Sitz des tschechischen Präsidenten und bietet Höhepunkte wie den Veitsdom, den Alten Königspalast und das Goldene Gässchen. Sie ist auch geschichtlich sehr interessant, fand doch hier 1618 der Prager Fenstersturz als auslösendes Ereignis für den Dreißigjährigen Krieg statt. Natürlich blieb den Schülerinnen auch genügend Zeit, die Stadt flanierend zu genießen, um nach dem anstrengenden Schuljahr und für ihr zwölfwöchiges Pflichtpraktikum Kraft zu tanken.

  • Prag1_1
  • Prag2_3
  • Prag3_1
  • Prag4_1

Was ich am meisten schätze, ist das familiäre Umfeld, welches wir an unserer Schule haben.

Alexandra

Alexandra

Diese Schule umfasst viele verschiedene Schwerpunkte (Ernährung, Wirtschaft und Gesundheit) .

Nicola

Nicola

Die Lehrer waren von Anfang an sehr nett. Ich bin sehr froh bin, dass ich diese Schule gewählt habe.

Selina

Selina

Unsere HLW Bad Aussee ist die familienfreundlichste Schule, die ich kenne.

Nicole

Nicole

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.