H ö h e r e   L e h r a n s t a l t   f ü r   w i r t s c h a f t l i c h e   B e r u f e
B a d   A u s s e e

Wie kann der Alpengarten Individualtouristen zu einem Besuch verführen? Und wer genau ist DER „Individualtourist“? Welche Customer Journeys machen „Personas“ im Alpengarten? Welche Kreativmethoden helfen weiter?

  • Alpengarten1
  • Alpengarten2
  • Alpengarten3
  • Alpengarten4
  • Alpengarten5


Antworten auf diese und ähnliche Fragen haben SchülerInnen der 4. HLWplus Bad Aussee bereits im vorigen Schuljahr unter Anleitung des Lehrerteams Ursula Viertbauer und Heinz Sackl-Mayer in einem Projekt erarbeitet. Da sie nach einem dreimonatigen erfolgreichen Praktikum in der Wirtschaft erst wieder Anfang Oktober in die Schule kamen, wurde das Ergebnis der Arbeit dem Verein Naturerlebniszentrum Alpengarten mit Vizebürgermeisterin Waltraud Huber-Köberl und dem Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut, vertreten durch Pamela Binder, erst jetzt präsentiert. Natürlich waren auch die Alpengärtner Anna und Thomas Steiner und Harald Gerstgrasser als Leiter des Bundesschulclusters interessierte Zuhörer.

Versteht sich von selbst, dass nach vielen Präsentationsübungen im Vorjahr die Vorbereitung heuer sehr professionell über die Bühne gegangen ist: Touch-turn-talk - das haben sich alle gut gemerkt und im Messestandsprinzip wurden Ideen in Kleingruppendiskussionen vorgestellt. Die Vorstandsmitglieder des Naturerlebniszentrums waren begeistert. Am Ende konnte man schon einige konkrete Umsetzungsvorhaben mitnehmen.

 Berufs- und Schulwahl sind nicht gerade einfach. Deshalb boten wir in Bad Aussee Information und Hilfe auf der BuK.li, der Berufs- und Karrieremesse. Nächste Gelegenheit dazu: Fr. 12.November 13:00 bis 17:30 Uhr im Kulturhaus Liezen.

  • IMG_20211008_090800
  • IMG_20211008_090803
  • IMG_20211008_090811
  • IMG_20211008_090901
  • IMG_20211008_091138
  • IMG_20211008_091200

Unmittelbar nach ihrer Rückkehr aus dem dreimonatigen Pflichtpraktikum luden die Schülerinnen des vierten Jahrgangs der HLWplus Bad Aussee zu einer Präsentation ihrer Praxisbetriebe. Eingeladen waren das Lehrpersonal und jene Jahrgänge, die besagtes Praktikum noch vor sich haben. Ziel war es, dass sich die Schülerinnen über ihre Eindrücke und Erfahrungen einerseits und ihre Erwartungen andererseits austauschen konnten.

  • IMG_20211006_095705
  • IMG_20211006_100029
  • IMG_20211006_100054
  • IMG_20211006_100141
  • IMG_20211006_100307
  • IMG_20211006_100420
  • IMG_20211006_100502
  • IMG_20211006_100520
  • IMG_20211006_100553
  • IMG_20211006_100601

Die Berufsfelder, die sich die Schülerinnen ausgesucht hatten, waren vielfältig: Gastronomie, Büro, kommunale und Freizeiteinrichtungen bis zu einem Golfresort im Waldviertel. Die Möglichkeit, aus mehreren Berufsfeldern wählen zu dürfen, wurde von den PraktikantInnen als großer Vorteil empfunden. Wie vielfältig sind etwa die Aufgaben im Bürgerservice einer Gemeinde in der Hochsaison? Ob in bewährten Betrieben der Region wie dem Erzherzog Johann, dem Hotel Grimmingblick, dem Gesundheitshotel Vivamayr oder in der Hochkönigin in Maria Alm und dem Landhaus zu Appesbach in St. Wolfgang bis zum kleinen Familienbetrieb – die Praktikantinnen waren sich einig darüber, dass sie durch diesen Teil ihrer Ausbildung in vielerlei Hinsicht profitieren konnten: Die in der Schule erlernte Theorie konnte in die Praxis umgesetzt werden. Es hat sich bewährt, dass sie in der Schule in den Bereichen Wirtschaft, Fremdsprachen und Gastronomie gut für ihre Aufgaben vorbereitet wurden.

Vom Grimming bis zum Altausseer See: Ein einzigartiges Paradies!

  • Gipfel
  • Grimminghütte
  • Lachen_komp
  • See_komp
  • Tiere_komp
  • Wald_komp

 

Durch den neuen Lehrplan ist es an der HLW Bad Aussee möglich, bereits am Beginn der Abschlussklasse Teilprüfungen der standardisierten Reife- und Diplomprüfung abzulegen. 16 von 23 Schülerinnen machten davon Gebrauch und maturierten sehr überzeugend im Fach Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung, das von Mag. Peter Ebner unterrichtet worden war. Die berufspraktischen Prüfungen aus dem Bereich Küche & Service am Ende des vierten Jahrgangs hatte die ganze Klasse bereits mit Bravour gemeistert. Nun können sich die jungen Damen voll den im Team zu verfassenden Projekt- und Diplomarbeiten widmen, wozu auch ein praktischer Teil gehört, der meist eine öffentliche Veranstaltung enthält. Teamarbeit und Organisationsfähigkeit werden hier also besonders gefördert. Zum Abschluss warten dann noch die schriftlichen und einige mündliche Prüfungen der „Zentralmatura". Insgesamt werden also die Kompetenzen der Absolventinnen und Absolventen ein Jahr lang immer wieder auf die Probe gestellt.
Der Clusterleiter OStR Mag. Harald Gerstgrasser (re.) führt bei all diesen Anlässen als Vorsitzender die Aufsicht über die Teilprüfungen und die Klassenvorständin Mag. Gerda Peer kann bisher sehr stolz auf ihre Klasse sein.

Gruppenbild kompjpg

Kleine Zeitung vom 17.9.2021:

BHS

Was ich am meisten schätze, ist das familiäre Umfeld, welches wir an unserer Schule haben.

Alexandra

Alexandra

Diese Schule umfasst viele verschiedene Schwerpunkte (Ernährung, Wirtschaft und Gesundheit) .

Nicola

Nicola

Die Lehrer waren von Anfang an sehr nett. Ich bin sehr froh bin, dass ich diese Schule gewählt habe.

Selina

Selina

Unsere HLW Bad Aussee ist die familienfreundlichste Schule, die ich kenne.

Nicole

Nicole

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.